Cera Pipe

ROHRE UND REDUZIERSTÜCKE

Funktion

Rohre mit Keramikauskleidung kommen in stark abrasiven Medien zum Einsatz.
Besonders exponierte Stellen sind:

  • nach Rohrbögen
  • nach Regelarmaturen
  • Erweiterungen nach Pumpen
  • Abzweigungen

Hier sollte eine keramisch ausgekleidete Beruhigungsstrecke von 10 x D (Rohrnennweite) vorgesehen werden. Da die Rohre mit Keramikauskleidung nennweitenkonform gefertigt werden, ist ein nachträglicher Einbau ohne Rohrleitungsänderungsaufwand möglich.Reduzierstücke dienen als zentrischer Übergang zwischen zwei Rohrnennweiten als Reduzierung oder auch als Erweiterung. Durch die Nennweitenübergänge entstehen zusätzliche Turbulenzen, die bei feststoffbeladenen Medien zu starkem Verschleiß führen können. Die keramische Auskleidung schützt die Rohrleitung an diesen Stellen und gewährleistet lange Betriebsstandzeiten. Angeboten werden standardmäßig zwei Baulängen. Die kurze Baulänge zählt als kürzest möglicher Übergang mit einem Steigungswinkel kleiner 15°. Die lange Baulänge ist vor allem für solche Fälle angeraten, wo ein kleiner Widerstand gefordert wird bzw. die Gefahr besteht, dass sich das Medium zerkleinert bzw. zerstört.

Optionen

  • Diverse Anschlussarten (Kamlok-; Storz-Kupplung; Milchrohrverschraubung; Klemmschellen; etc.)
  • Nennweitensprünge
  • Wandstärkenüberwachung
  • Elektrisch leitfähige Keramik (Siliciumcarbid)
  • Öl- und fettfreie Ausführung (Sauerstoff)
  • Andere Werkstoffe für Stahlmantel auf Anfrage
  • Hochtemperaturausführungen mit inneren Isolierungen

Kittmaterialien

  • Zementmörtel
  • PUR, Silikon
  • HT-Kitt

Typische Einsatzgebiete

  • Nach Pumpen als Erweiterung
  • An Systemübergängen
  • Nach Drosselstrecken als Erweiterung

CERA SYSTEM Verschleißschutz GmbH

Heinrich-Hertz-Straße 2 – 4
07629 Hermsdorf

Phone: +49 3 66 01 919 0
Fax:+49 3 66 01 919 90

Vertrieb@cerasystem.de
www.cerasystem.de