Cera Pipe

 Förderschuhe 

Funktion

Bei pneumatischen Förderanlagen für Feststoffe stellt sich immer wieder die Aufgabe, dass aus einem Silo das zu fördernde Material in eine zentrale durchgehende Förderleitung eingebracht werden muss. Bei der Umlenkung des Fördergutes aus der senkrechten Fallrichtung in die waagerechte Förderrichtung reibt das Fördergut an der Leitungswand und verursacht dort Verschleiß. Auch durch die beim Eintreten des Feststoffes in den Hauptförderstrom auftretenden Verwirbelungen tritt eine starke Beanspruchung des Leitungsmaterials in diesem Bereich auf. Die Auskleidung von Förderschuhen mit Keramik bringt hier eine enorme Standzeitverlängerung mit sich. Das Hauptelement des Förderschuhes, der Einleitungsbogen, kann durch unsere Technologie monolithisch aus einem Stück Keramik hergestellt werden. Die keramischen Auskleidungen sind entweder vollständig fugenlos oder die Fugen sind nur quer zur Strömungsrichtung angeordnet. Dadurch befinden sich im kritischen Bereich keine Angriffsstellen an denen der Verschleiß ansetzen könnte. Die enorme Härte der Keramikauskleidung sorgt ebenfalls dafür, dass kein Materialabtrag durch das Fördergut stattfinden kann.

Optionen

Gehäuse:

  • Schenkelverlängerung (ein- und beidseitig)
  • Diverse Anschlussarten (Kamlok-; Storz-Kupplung; Milchrohrverschraubung; Flansche; etc.)
  • Nennweitensprünge
  • Wandstärkenüberwachung
  • Elektrisch leitfähige Keramik (Siliciumcarbid)
  • Öl- und fettfreie Ausführung (Wanddicken für Sauerstoffanwendung)
  • Andere Werkstoffe für Stahlmantel auf Anfrage
  • Hochtemperaturausführungen mit inneren Isolierungen

Kittmaterialien:

  • Zementmörtel
  • PUR, Silikon
  • HT-Kitt

 

Typische Einsatzgebiete

  • An den Einschleusestellen von Silos in die Hauptförderleitung
  • Als Injektor-Förderschuh

CERA SYSTEM Verschleißschutz GmbH

Heinrich-Hertz-Straße 2 – 4
07629 Hermsdorf

Phone: +49 3 66 01 919 0
Fax:+49 3 66 01 919 90

Vertrieb@cerasystem.de
www.cerasystem.de